ReinhardswaldLogo
Reinhardswald

- Home

- Wanderführer

- Kulturgeschichte

- Galerie

- Sehenswertes

- Über mich

- Kurzinfo

- Wandern

- Mythen/Legenden

- Diverses

- Freizeitangebote

- Flora/Fauna

Spaziergang zur Sandbornwiese und mehr

Parkplatz

Das Auto wird auf dem Parkplatz ‘Schneiders Baum’ geparkt, nördlich von Holzhausen Richtung Sababurg

Dauer

ab 1 Stunde

Anspruch

einfach bis mittel, gute Schuhe bei Nässe

Gastronomie

keine

Reinhardswald-Radfahren

  Diese Route ist auch für Mountainbiker geeignet.

Schneiders Baum ist kaum zu verfehlen, eine mächtiger Stumpf einer Eichenruine direkt an der Straße nördlich von Holzhausen im südlichen Reinhardswald. Wir stellen den PKW ab und spazieren gemütlich den geschotterten Weg entlanng, der uns an Fichten- uns Mischwald entlang führt. Man sollte beachten, dass es an schönwetter Sonntagen hier gerne recht voll ist, da es hier ein gut gehbarer ebener Spazierweg ist.

Reinhardswald - Sandbornwiese
Reinhardswald - Sandbornwiese

Nach gut eineinhalb Kilometern erreichen wir eine große Kreuzung im Wald, in deren direkten Nachbarschaft die Sandbornwiese zu finden ist. Diese komplett eingezäunte Wiese in deren nördlichem Bereich ein kleiner Born entspringt ist im Herbst ein beliebter Brunftplatz für die Hirsche dieses Waldstücks. Es gibt sogar geführte Beobachtungstouren, wer lieber allein geht sollte sich unbedingt an die Gesetze des Waldes halten. An dieser schönen Wiese die übrigens an einer alten Handelsstraße gelegen ist bietet es sich an auf einem Baumstamm zu verweilen und einfach, sofern möglich, die Stille dieses Ortes zu genießen.

Als Rückweg können wir nun den Hinweg einfach zurück bummeln, oder aber, falls wir anständiges Schuhwerk anhaben, einen Rundweg daraus machen. Dazu biegen wir an der Kreuzung 90° nach links ab und folgen dem Fernwanderweg X3 (sehr schöner Streckenwanderweg der über die Sababurg nach Bad Karlshafen führt (und noch weiter)). Achtung. Wir verlassen den X3 nach einer recht steilen Bergabpassage scharf nach links. Hier ist keinerlei Markierung die uns leiten könnte. Der Weg steigt wieder leicht an und führt uns durch Buchenwald, an kleinen Wiesen und Schonungen entlang.

An einer großen Schneise treffen wir auf drei Rrundwanderwege mit gelb umkreisten Nummern, die von rechts kommen. Hier verlassen wir den Schotterweg der rechts weiterginge und gehen geradeaus in den Eichenwald (den Rundwegen folgend). Auf einem schönen Waldpfad laufen wir durch Farnfelder zwischen älteren Bäumen bis wir nach insgesamt fünf Kilometern wieder zum Parkplatz kommen.

Anschlusstouren:
Wem ein Spaziergang nicht reicht und wer gute Schuhe und eine Brotzeit dabei hat, hat zwei wunderschöne Anschlussrunden zur Auswahl um seinen Ausflug mit weiteren 13 Kilometern zu verlängern.

1. Wir biegen an der großen Waldkreuzung rechts ab und folgen von nun an erst einmal der ‘Raute’. Die Sandbornwiese lassen wir im wahrsten Sinne des Wortes links liegen und gehen nun sanft gewunden stetig bergab. Immer weiter geht es durch Mischwald, bis wir nach ca. sechs Kilometern an den Waldrand kommen. Dort müssen wir aufpassen, denn wir gehen im spitzen Winkel nach rechts zurück, als Markierung achten wir ab sofort auf die weiße II. Wie das bei Wegen die an einem Ort beginnen und enden sollen immer ist, muss der Wanderer das, was er hinabging auch wieder hinauf. Und so schlängelt sich unser Weg nun wieder stetig hinauf, links von uns gluckert ein Bachlauf ins Tal. Der II folgen wir so lange, bis wir auf den X-Weg stoßen. (wenn ihr auf einer Lichtung ein großes schon ein wenig verfallenes Haus seht, seid ihr 250 Meter zu weit gegangen!!!) Dort verlassen wir die II nach rechts und folgen dem X auf einem schönen Waldweg bis wir wieder an der großen Kreuzung an der Sandbornwiese rauskommen

2. Die zweite Runde ist nicht leicht zu finden, am besten ihr kommt mal mit mir mit, wenn ich den Weg wieder gehe. Es gibt keine Markierungen denen ihr folgen könnt. Im Prinzip gehen wir dann einmal um den Mühlenberg (439 Meter) herum. Anfangs dem Uwe Mensdorf Weg folgend, später auf eben unmarkierten Forstwegen wandern wir durch abwechslungsreichen Wald mit einem schönen Aussichtspunkt, bis wir letztlich zur Sandbornwiese zurück kehren. Man muss schon etwas aufpassen, da zahlreiche Wege abgehen, die in ganz andere Regionen des Waldes führen.

Reinhardswald - Sandbornwiese Reinhardswald - Sandbornwiese
Reinhardswald - Sandbornwiese

Information

gute Gastronomie für danach ist im nahen Holzhausen zu finden

Geführte Wanderungen im Reinhardswald

Ich lade euch herzlich ein, mit mir gemeinsam den Reinhardswald zu entdecken, bekannte und unbekannte Orte zu besuchen und am Ende seinem ganz besonderen Zauber zu erliegen. Alle Informationen und die Touren findet ihr auf:
 www.reinhardswaldwandern.de 

www.mein-reinhardswald.de  -  www.reinhardswaldwandern.de  -  www.reinhardswald.com 

 

^ Wandern

Mein Reinhardswald

- Home